Kartoffelsüppchen mit Gnagi und feinem Wurzelgemüse

ZUTATEN: für 4 Personen

4 gesalzene Schweinswädli –
Gnagi à ca. 350 g
1,5 l Gemüsebouillon
500 g mehlig kochende Kartoffeln, geschält und klein geschnitten
1 Lauch, nur das Weisse, klein geschnitten
1 geschälte, kleingeschnittene Zwiebel
1 geschälter, kleingeschnittener Apfel
1 TL getrockneter Majoran
10 zerdrückte weisse Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
200 g kleingewürfeltes Wurzelgemüse (Karotten, Pfälzer und Sellerie)
Kräutersalz
frisch geriebene Muskatnuss
½ dl geschlagener Rahm
1 Zweig gehackter Liebstöckel
1 Bund fein geschnittener Schnittlauch
wenig Kürbiskernöl


ZUBEREITUNG

1. Gemüsebouillon mit Kartoffeln, Lauch, Zwiebeln, Apfel, Majoran, Pfefferkörnern und Lorbeerblatt in einem Suppentopf aufkochen. Gnagi dazugeben. Suppe bei kleiner Hitze 90 Min. kochen lassen. Gnagi aus der Suppe nehmen und im Ofen bei 80 °C warmstellen.

2. Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Wurzelgemüsewürfelchen beigeben. Die Gemüsewürfelchen bei kleiner Hitze 5 Min. weich kochen.

3. Suppe mit Kräutersalz und Muskat abschmecken. Den geschlagenen Rahm, Liebstöckel und Schnittlauch unter die Suppe ziehen.

4. In vorgewärmte tiefe Teller anrichten, Gnagi in die Suppe geben und mit dem Kürbiskernöl beträufeln.

Mit Holzofenbrot und grobkörnigem Thomy Senf servieren.
Getränkempfehlung: Weissbier

Kartoffelsüppchen mit Gnagi und feinem Wurzelgemüse