Bauernbratwurst in Rotkrautsuppe

ZUTATEN: 4 Portionen

2–3 Schweizer Bauernbratwürste 
400 g Schweizer Kochspeck
400 g Rotkraut
2 Schalotten
1 EL Schweineschmalz
ca. 1,2 l Gemüsebouillon
2 Lorbeerblätter
6 Pimentkörner
2 Äpfel
40 g Butter
2 EL Zucker
40 g Walnusskerne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Balsamico-Essig nach Geschmack
20 g Bratbutter

ZUBEREITUNG

1. Rotkraut putzen und klein schneiden. Schalotten schälen und würfeln. Schweineschmalz erhitzen und Schalotten sowie Rotkraut darin andünsten. Mit Bouillon auffüllen und Lorbeer und Piment zugeben. Bei milder Hitze in 40–45 Minuten weich kochen.

2. In der Zwischenzeit Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Apfelspalten zugeben und goldgelb braten. Den Zucker zugeben und
unter Rühren caramelisieren lassen. Walnüsse unterrühren und alles zur Seite stellen.

3. Lorbeer und Pimentkörner aus der Suppe entfernen und die Suppe pürieren. Kochspeck in mundgerechte Stücke schneiden und in die Suppe geben. Nochmals 20–30 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer
und Balsamico-Essig würzen.

4. Bauernbratwürste in der Bratbutter goldgelb braten. In Stücke schneiden und mit der Apfel-Walnuss-Mischung in die Suppe geben.

Dazu passt Holzofenbrot.

Bauernbratwurst in Rotkrautsuppe